Hans-Günter

Körffer

Geboren:

1941
Wohnort: Körrenzig
In der UWG-PKL tätig seit:
2009
Politische Tätigkeit: 2009 bis 2014 sachkundiger Bürger im Bauausschuss, Mitglied im Stadtrat (2013/2014), seit 2014 sachkundiger Bürger im Ausschuss Kultur, Sport, Generationen und Soziales                           
Beruf: Rentner
Ehrenamt: Mitglied bei den Rurdorfer Krippenfreunden e.V., Mitglied in der Initiative für Körrenzig e.V.

Email:

info@pkl-linnich.de

 

 


Politischer Werdegang:

 

 

Zeit meines Lebens war ich politisch sehr interessiert, wollte jedoch nie einer Partei angehören. Das hat sich dann in 2009  in soweit geändert, dass ich  Mitglied der UWG-PKL  geworden bin. Denn dort konnte ich mich einbringen, ohne dass es einen so genannten Fraktionszwang gibt. Ich war schon lange der Ansicht, dass man zwar theoretisch alles „bemeckern“ kann, was so in der Politik im Allgemeinen und in der Stadt Linnich im Besonderen passiert, aber mir war auch irgendwann klar, dass das letztendlich ohne Resonanz bleibt, wenn man sich nicht selber engagiert.

Seit 2009 bin ich nun Mitglied in der UWG-PKL und als sachkundiger Bürger in verschiedenen Ausschüssen tätig. Seit 2014 bin ich zudem Mitglied der Kreis UWG, einem Zusammenschluss der im Kreis Düren vertretenen unabhängigen Wählergemeinschaften, und als sachkundiger Bürger im Bauausschuss des Kreises Düren vertreten.

 

Warum arbeite ich für die UWG-PKL:

 

Mir ist es sehr wichtig, dass ich in einer unabhängigen Wählergemeinschaft als unabhängiger Bürger Vorschläge machen und Ideen einbringen kann. Meine  Vorschläge sind durch die vielen Gespräche mit meinen Mitbürgern geprägt und so finden auch Ideen und Vorschläge aus der Bürgerschaft sich in unserer Fraktionsarbeit und später dann in den Ausschüssen und im Stadtrat wieder.

Aber natürlich fließen auch eigene Erfahrungen und Erkenntnisse aus dem Leben in einer ländlichen Kommune als Veränderungsvorschläge oder Anregungen in die politische Arbeit mit ein. Und diese sind nicht nur streng auf unsere Kommune Linnich bezogen, dabei blicke ich durchaus auch über den Tellerrand. Notwendige Verbesserungen aus den Erkenntnissen abzuleiten, Maßnahmen vorzuschlagen und an der Umsetzung aktiv beteiligt zu sein,

dass ist es was mir an der Arbeit in der PKL wirklich Spaß macht.